top of page

Umweltschutz für jeden Bereich

Wir sind ein Unternehmen, das sich dem Umweltschutz verschrieben hat. Durch Recycling von Post Consumer Kunststoffen leisten wir einen Beitrag zur Lösung der Problematik von Abfall und CO2-Emissionen. Wir entwickeln innovative Lösungen für nachhaltiges Bauen, insbesondere im Bereich der Flächenbefestigung. Dreh- und Angelpunkt ist unser lastverteilendes System aus modularen Verbundplatten, welche aus Altkunststoff hergestellt werden (Duales System Deutschland). Mit Hilfe dieser Platten können Flächen ökologisch und versiegelungsfrei befestigt werden.

Mehr grün, weniger grau! Oberösterreich startet Bodenrettung und reißt Asphalt und Beton auf –
Neue Entsiegelungsförderung des Landes OÖ

Global leidet der Planet aktuell aufgrund der Klimaerhitzung unter einem regelrechten Fieberschock. Der vergangene September hat alle bisherigen Temperaturrekorde weltweit aber auch in Österreich weit hinter sich gelassen. Klimawissenschaftler:innen wie Prof. Stefan Rahmstorf warnen eindringlich, dass wir derzeit ungebremst auf 3 Grad Celsius globaler Erhitzung zusteuern.

Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder: „Wieder einmal sind wir mit neuen Temperaturrekorden und damit mit schockierenden Fakten konfrontiert.

Vor allem in Oberösterreich werden weiter die fruchtbarsten Äcker zubetoniert, gesunde Wälder geschlägert und die Ortszentren verkümmern. Gesunde Böden sind unsere Lebensgrundlage. Auf ihnen wächst das Gemüse, das wir essen und sie sorgen für sauberes Trinkwasser. Offene Böden schützen uns aber auch vor Überschwemmungen und sind kühlende Oasen inmitten von bebauten Betonwüsten. Mit der neuen Initiative wollen wir einerseits betonierte und asphaltierte Flächen wieder öffnen und natürliche Bodenfunktionen wiederherstellen. Andererseits möchten wir sensibilisieren, damit mehr Rücksicht, vor allem auch in den Gemeinden, entsteht, wenn es etwa um neue Widmungen oder Planungen für öffentliche Plätze geht“, betont Umwelt und Klima-Landesrat Stefan Kaineder.

treibhaus.jpg

„Mit der Entsiegelungsförderung möchten wir auch einen Beitrag für klimafitte Gemeinden und Städte leisten. Mehr Bäume und Grünräume statt Beton und Asphalt ist das Credo, wenn wir uns auf die Klimaveränderungen einstellen wollen", so Kaineder zur neuen Initiative des Umwelt- und Klimaschutzressorts des Landes Oberösterreich.

„Wir sind auf einem Niveau, wo es nicht nur um die Vermeidung künftiger Versiegelung geht, sondern um die Rückgewinnung von Flächen", lobt Sibylla Zech, Professorin am Institut für Raumplanung der TU Wien, das Förderprogramm von Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder.

Mehr grün, weniger grau! Oberösterreich startet Bodenrettung

Eckdaten zur neuen Förderung

Gefördert wird die Entsiegelung von versiegelten (z.B. überbauten oder wasserundurchlässig befestigten) Flächen und deren Umwandlung in unversiegelte Flächen (Vegetationsfläche) oder wasserdurchlässig befestigte Flächen (Teilentsiegelung bzw. Belagsänderung). Die entsiegelte Fläche darf nicht an die Kanalisation angeschlossen werden. Das gesamte auf der entsiegelten Fläche anfallende Niederschlagswasser muss dezentral vor Ort versickern.

Alle Infos zur Entsiegelungsförderung des Landes OÖ findet man auf
ooe.gv.at/entsiegeln

bottom of page